Raffinierte Schmuggler, Dicke Luft, Heimatlose Tiger

Beiträge

  • Stellenabbau bei Sauter

    Wegen der Frankenstärke baut die Firma Sauter am Stammwerk in Basel 100 Stellen ab. 50 Angestellte will das in der Gebäudeautomatisierung tätige Unternehmen ins deutsche Freiburg im Breisgau auslagern. Weitere 50 Arbeitsplätze werden in Basel abgebaut.

  • Auch Schmuggler im Hightech-Zeitalter angekommen

    Die Zollfahnder stossen in Autos auf immer raffiniertere Verstecke für Schmuggelware. Das Genfer Grenzwachtkorps zeigt geheime Klapptürchen, die sich nur mit ausgeklügelten Mechanismen öffnen lassen.

  • Dicke Luft im Gefängnis

    Seit 2010 gilt ein Rauchverbot für öffentliche Räume, in Gefängnissen wird trotzdem geraucht. Denn für Zellen gibt es eine Ausnahme. Ohne Zigaretten würden die Häftlinge aggressiv befürchtet die Gefängnisleitung. Trotzdem gibt es Kritik an der Toleranz der Gefängnisse.

  • Grosser Schaden für kleine Gemeinde

    5000 Kubikmeter Fels donnerten vor drei Wochen im luzernischen Wolhusen in die kleine Emme und richteten grosse Schäden an. Schäden, die noch grösser sind als bisher angenommen und die Betroffenen noch lange beschäftigen werden. Der Einsatz der Hilfskräfte und die Arbeiten im zerstörten Bachbett kosten die kleine Gemeinde knapp eine Million Franken.

  • Raubtierzoo droht Zwangsräumung

    Ende Dezember ist die zweite Mieterstreckung für den Raubtierzoo in Subingen SO verstrichen. Doch Inhaber René Strickler hat das Gelände noch immer nicht verlassen. Nun ist der Immobilienfirma der Geduldsfaden geplatzt. Morgen befindet das Gericht über die Zwangsräumung.

  • Herztransplantation bei Baby

    Am Kinderspital Zürich ist zum ersten Mal bei einem erst drei Wochen alten Baby ein Herz transplantiert worden. Aus Mangel an Alternativen wurde ein Spenderherz eingesetzt, das dreimal so gross war wie das Herz von Baby Sophia. Die Operation durch den erfahrenen Herzchirurgen Michael Hübler glückte.