Raserprozess / Bundesrats-Nest / Lichterfest

Beiträge

  • Auftakt Raserprozess Täuffelen

    Zwei junge Männer stehen seit heute in Biel vor Gericht. Der Vorwurf: Vorsätzliche Tötung. Vor vier Jahren sollen sie sich in Täuffelen BE ein Autorennen geliefert haben. Einer der Fahrer kam dabei ins Schleudern und überfuhr einen 34-jährigen Mann, der mit seiner Familie gerade einen Zebrastreifen überquerte. Der Familienvater verstarb noch auf der Unfallstelle.

  • Drohendes Aus für geplantes Holzschnitzel-Verbrenn-Werk

    Die Berner Vorortsgemeinde Bolligen will ihren Beitrag zur neuen Energiestrategie des Bundes leisten: Sie plant ein zentrales Holzschnitzel-Fernwärme-Werk. Dieses würde bei grossen Überbauungen Ölheizungen ersetzen. Doch weil sich der geplante Standort nicht in der Bauland-Zone befindet, droht das Projekt zu scheitern.

  • Quinto, das Bundesrats-Nest

    Am Mittwoch könnte die Vereinigte Bundesversammlung nach 16 Jahren wieder einen Tessiner in den Bundesrat wählen: Norman Gobbi von der SVP. Er wäre bereits der dritte Bundesrat mit Bürgerort Quinto. Aus der Tessiner Gemeinde stammten auch die Bundesräte Enrico Celio und Nello Celio.

  • Nachrichten

    GR: Weniger Hotelübernachtungen in der Sommersaison AG: TCS zieht sich aus dem Helikoptergeschäft zurück

  • Religiöser Austausch: Jüdische Jugendliche besuchen Schulklassen

    Das Bild des Judentums ist auch in der Schweiz oft von Klischees und Vorurteilen geprägt. Dagegen kämpfen jüdische Jugendliche aus der Schweiz an, indem sie Schulklassen besuchen. Sie wollen so die Vielfältigkeit der Religion aufzeigen.

  • Weltweites Lichterfest Chanukka

    Gestern Abend begann das jüdische Chanukka-Fest. Acht Tage lang begehen auch Juden in der Schweiz das traditionelle Lichterfest, an dem jeden Abend eine Kerze des achtarmigen Leuchters angezündet wird. In Basel feiert die jüdische Grossfamilie Nordmann den Auftakt zu Chanukka mit Familienangehörigen aus Israel.