Rekordregen Tessin, A1-Ausbau Aargau, Lehrlingsmangel

Beiträge

  • Erstes Aufatmen im Tessin

    Endlich scheint im Tessin wieder die Sonne. Nach tagelangem Dauerregen besteht zwar immer noch die Gefahr von Erdrutschen. Aber die Pegel der Seen sinken, wenn auch nur ganz langsam. Seit Messbeginn hat es in Locarno im November noch nie so viel geregnet. Vor allem aus der Luft bietet sich ein eindrückliches Bild der Region rund um Locarno.

  • Zweite Runde im Mord-Prozess von Pfäffikon

    Das Zürcher Obergericht hat heute das Urteil gegen den Doppelmörder von Pfäffikon ZH vollumfänglich bestätigt. Es verurteilte den 62-jährigen Mann wegen mehrfachen Mordes zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe. Er hatte im August 2011 mitten in Pfäffikon seine Frau und die Leiterin des Sozialamtes erschossen.

  • Nachrichten

    AG: Mysteriöser Schatz in einem Bach in Hunzenschwil gefunden VS: Neue Quecksilber-Verschmutzung in Visper Wohngebiet entdeckt

  • Aargau verlangt sechsspurige A1 bis 2030

    Der Kanton Aargau wird bei den eidgenössischen Räten mit einer Standesinitiative zum Ausbau eines rund 12 Kilometer langen A1-Teilstücks auf sechs Spuren vorstellig. Dies beschloss der Aargauer Grosse Rat am Dienstag mit 81 zu 46 Stimmen. Die Forderung hat laut dem Kantonsparlament «höchste Priorität».

  • Nachrichten

    ZH: Lastwagen mit Zuckerrüben in Schwerzenbach umgekippt SZ: Chemieunfall in Arth-Goldau BS: Initiative «Zur Ausschaffung krimineller Männer» lanciert

  • Kampf um Lehrlinge

    Die Suche nach talentierten Lehrlingen ist für Handwerker-Betriebe nicht einfach. Jedes Jahr bleiben beispielsweise im Detailhandel, bei den Coiffeuren und auch auf dem Bau offen. Die Jungen wollen lieber ins Gymnasium und die Eltern setzen alles daran, dass die Kinder die Aufnahme-Prüfung bestehen. Der Lehrlingsmangel ist auch Thema an der Berufsmesse, die zum zehnten Mal in Zürich stattfindet.