Schweigen gebrochen, Zölibat aufheben, Ronaldo in Bern

Beiträge

  • Erste Konsequenzen in Boswil

    Boswil beurlaubt als erste Konsequenz den Gemeindeschreiber, der auf Facebook gegen Flüchtlinge gehetzt hatte. Die SP Boswil reichte nach eigenen Angaben Strafanzeige gegen den Gemeindeschreiber ein. Das weitere Vorgehen werde man an der nächsten Gemeinderatssitzung erneut besprechen.

  • Schluss mit dem Zölibat

    Das Thurgauer Kirchen-Parlament stellt die Forderung, dass das Pflicht-Zölibat weg muss. Es will so Rom zu einem Umdenken zwingen. Die Thurgauer Katholiken haben einen ganzen Forderungs-Katalog verfasst, um das Vertrauen in die Kirche nach den Missbrauchsfällen wieder zu stärken. Der Widerstand ist aber gross.

  • Ronaldo-Fieber in Bern

    Morgen ist Juventus Turin zu Gast bei den Berner Young Boys im Stade de Suisse. Das bedeutet einer der ganz grossen, Cristiano Ronaldo, wird auf dem Platz stehen. Bigna Silberschmidt ist Live im Stadion auf den Spuren des Ronaldo-Fiebers.

  • Adventsserie: 2000 Hellebarden

    Über 2000 Hellebarden lagern in der Waffenkammer des grössten Museumsdepots der Schweiz. Die Hellebarde war schon damals ein Multifunktionsgerät und ist damit die historisch mit Abstand wichtigste Waffe der Eidgenossenschaft, weils sie ein Vorläufer des Schweizer Sackmessers ist.