Sexualstraftäter vor Gericht, Streit um Bauschutt-Deponie

Beiträge

  • Wiederholungstäter erneut vor Gericht

    Markus W. ist bereits mehrmals wegen Sexualstraftaten verurteilt worden. Nach mehreren Gefängnisstrafen wurde er sogar verwahrt. 2010 wurde der Vollzug gelockert. W. lebte in einer eigenen Wohnung. Seither soll er wieder drei Frauen sexuell genötigt haben.

  • Wichtiger Geldgeber der BaZ

    In der heutigen Ausgabe der Basler Zeitung haben die Besitzer über den wirtschaftlichen Einfluss von Christoph Blocher auf die BaZ informiert. Gemäss der Mitteilung an die Leserschaft übernimmt Christoph Blocher mit seiner Robinvest Darlehen in der Höhe von 40 Millionen Franken von der Medienvielfalt-Holding. Damit ist Christoph Blocher der grösste Gläubiger der Basler Zeitung.

  • Nachrichten

    ZH: Freigestellter Oberstufenlehrer vom Zürcher Volksschulamt entlassen GR: Bündner Regierung hält an Hotel in Laax als Asylunterkunft fest

  • Streit um geplante Bauschutt-Deponie

    Noch kommt der Aushub aus der Region St. Gallen in die Deponie Tüfentobel. Die Deponie wurde Ende der 1960er-Jahre eröffnet. Wegen des Baubooms wird sie in 5 bis 6 Jahren voll sein. Als Ersatz plant der Kanton St. Gallen eine Grossdeponie im Steinachtobel. Doch es gibt Widerstand.

  • Glattpark Opfikon: Hohe Kosten für Entsorgung von Aushub-Material

    Auf der Grossbaustelle Glattpark im zürcherischen Opfikon fallen hohe Kosten für die Entsorgung des Aushub-Materials an. Weil das Erdreich zu lehmig und sandig ist, kann es nicht für die Produktion von Beton oder für den Strassenbau wiederverwendet werden. Stattdessen wird der Aushub für viel Geld in Deponien verteilt. Die Hälfte der Kosten für den Tiefbau entfallen allein auf den Transport des Aushubs und die Deponiegebühren.

  • Christian Wanner tritt von der politischen Bühne ab

    Am Dienstag fand in Solothurn die letzte Regierungsratssitzung der laufenden Legislatur statt. Damit ist nach 18 Jahren die Zeit von Finanzdirektor Christian Wanner vorbei. Er hat kurz vor seinem Abtritt von der politischen Bühne noch für einen kleinen Skandal gesorgt.