Spesen offengelegt, Shopping-Bilanz, Velosammler

Beiträge

  • Video «Genfer Stadträte legen Spesenbezüge offen» abspielen

    Genfer Stadträte legen Spesenbezüge offen

    Der Genfer Stadtrat hat die vollständige Liste der Spesenabrechnungen seiner Mitglieder der letzten zehn Jahre veröffentlicht. Die Zahlen sind teils überraschend hoch. So bezog Spitzenreiter Manuel Tornare (SP) durchschnittlich 40'000 Franken pro Jahr.

  • Durchzogene Bilanz nach einem Jahr «Mall of Switzerland»

    Vor einem Jahr eröffnete in Ebikon (LU) die «Mall of Switzerland». Obwohl die Besucherzahlen und der Umsatz hinter den Erwartungen zurückbleiben, sind die Betreiber zuversichtlich. Der Detailhandel findet aber immer mehr im digitalen Raum statt. Bigna Silberschmidt hat das Logistik-Center der Online-Shopping-Plattform Digitec-Galaxus besucht.

  • Volk entscheidet über Zukunft des Klosterviertels

    Das historische Klosterviertel in der Schaffhauser Altstadt wird frei – die Büros der kantonalen Verwaltung ziehen 2024 um. Wem soll das Gelände in Zukunft gehören? Am 25. November muss das Stimmvolk entscheiden, ob die Stadt Schaffhausen das Gelände dem Kanton abkaufen soll. Nicht alle haben Freude an dieser Idee.

  • Der Traum vom eigenen Velomuseum

    Marc-André Elsig ist Velo-Fan, nein, Velo-Fanatiker. Seit 32 Jahren sammelt er alles, was zwei Räder hat. Jetzt hat er sich einen Lebenstraum erfüllt und in Chippis (VS) ein Velomuseum eröffnet, um seine Begeisterung auch mit anderen Leuten zu teilen.