Sprengung, Elektronische Fussfesseln, Kuhkampf

Beiträge

  • Fels gesprengt

    Wegen der Gefahr eines Felsabbruchs war die Strasse von Göschenen nach Andermatt durch die Schöllenenschlucht für einen halben Tag gesperrt. Da auch die Bahnlinie wegen Bauarbeiten unterbrochen und der Grossteil der Pässe ebenfalls geschlossen ist, war Andermatt quasi abgeschnitten. Durch die Sprengung ist die Situation vorerst entschärft.

  • Grossauftrag für Stadler Rail

    Die Firma in der Ostschweiz baut 29 Eurocity-Züge für die SBB. Sie werden ab 2019 auf der Nord-Süd-Achse verkehren und die ICN-Züge sowie die sogenannten Cisalpino ersetzen. Fast eine Milliarde Franken geben die SBB für die neuen Niederflurzüge aus.

  • Neuer Test mit GPS-Fussfesseln

    Der Kanton Zürich startet als erster Kanton einen Test mit GPS-Fussfesseln. Das satellitenunterstützte Überwachungssystem soll vorerst bei jugendlichen Straftätern eingesetzt werden, später dann auch bei andern Straftätern, hauptsächlich zur lückenlosen Überwachung von Hafturlauben oder zur Einhaltung von Rayonverboten.

  • Nachrichten

    GR: M25 Bär im Münstertal aufgetaucht ZH: Christoph Blocher tritt als Nationalrat zurück BE: Jenische verlassen Standplatz in Nidau

  • Die Favoritin

    Die Eringer-Kampfkuh «Cobra» war letztes Jahr der Star des «combat de reines», dem nationalen Finale der stärksten Eringerkühe in Aproz. Für den grossen Match am kommenden Sonntag stellt sich die Frage: Ist «Cobra» für eine Titelverteidigung bereit? Wie fit ist die amtierende «reine des reins»? Ihr Besitzer, der Bauer und Eringer-Züchter Viktor Gsponder, hält sich bedeckt. Ein Besuch auf «Cobras» Hof allerdings gibt einen viel versprechenden Einblick.

    Mehr zum Thema