Stellenabbau, Stilllegung Mühleberg, Sommer auf A1

Beiträge

  • AFG baut Stellen ab

    Der starke Franken fordert auch Arbeitsplätze bei Arbonia-Forster: Sie kündigt einen Abbau von bis zu 200 Stellen an. Mit Entlasungen muss vor allem bei EgoKiefer in Altstätten SG gerechnet werden.

  • Gemeinde Uzwil lässt Angestellte länger arbeiten

    Der Gemeinderat von Uzwil SG lässt sein Personal 44 statt 42 Wochenstunden arbeiten. Die Massnahme startet am 9. März und ist auf drei Monate beschränkt. Damit will die Exekutive zeigen, dass die Gemeinde leistungsbereit und wettbewerbsfähig ist. Die Gewerkschaften kritisieren die Massnahme scharf.

  • Debatte über Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative

    Der Nationalrat behandelt heute und morgen die Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative. Die Grosse Kammer wird voraussichtlich weniger Ausnahmen zulassen als Bundesrat und Ständerat vorgeschlagen haben. Für die betroffenen Regionen ist eine Lösung wichtig. Sie wünschen sich aber auch möglichst grosszügige Ausnahmen vom Bau-Verbot.

  • «Volkstermine» in Mühleberg über Stilllegung des AKW

    2019 geht das Atomkraftwerk Mühleberg vom Netz. Was läuft bis dahin vor Ort, und wie geht es danach weiter? Diese und weitere Fragen können die Bewohner aus der Umgebung bei «Volksterminen» den Verantwortlichen stellen. Die erste solche Veranstaltung war mit rund 450 Personen restlos ausgebucht. Nun beginnt eines der letzten Kapitel in der über 40-jährigen, bewegten Geschichte des AKW Mühleberg.

  • Mehr Polizeipräsenz im Asylheim

    In der unbetreuten Container-Siedlung Waldau in Landquart GR wohnen abgewiesene Asylbewerber. Sie sorgt immer wieder für Aufsehen. Nach der jüngsten Messerstecherei in der Unterkunft ist nun die Polizeipräsenz erhöht worden. Die Betreuer vom Amt für Migration sehen neu mehrmals täglich zum Rechten. Aber diese Massnahmen seien nicht die Lösung, kritisiert der Verein «Hilfe für Asylsuchende».

  • Castingaufruf Sommerprojekt «A1 - Die Raststätte»

    Für das Sommerprogramm 2015 produziert «Schweiz aktuell» einen Schwerpunkt, in dessen Mittelpunkt die Raststätte Würenlos steht. Über 100‘000 Personen fahren täglich unter dem wohl bekanntesten Restaurant an der Autobahn A1 durch. «Schweiz aktuell» sucht 3 Personen die vom 3. bis 21. August den Alltag an der «brausenden Strasse» verbringen wollen.

    Mehr zum Thema