Streik Genf, Bauernhof im Wasser, Behinderten-Spielplatz

Beiträge

  • Öffentlicher Verkehr in Genf lahmgelegt

    Seit heute Morgen um 4 Uhr sind die über 400 Fahrzeuge der Genfer Verkehrsbetriebe TPG in den Depots blockiert. Die Angestellten protestieren mit der Streikaktion gegen einen möglichen Abbau von gegen 100 Stellen. Da das Genfer Stimmvolk eine Senkung der ÖV-Tarife an der Urne angenommen hat, fehlen den TPG künftig 15 Millionen Franken im Budget.

  • Schweiz erwartet ersten Ebola-Patienten

    Der erste Ebolapatient, der in der Schweiz behandelt werden soll, landet in den nächsten 48 Stunden in Genf. Der kubanische Arzt steckte sich in Sierra Leone mit dem Virus an. Er wird im Universitätsspital Genf behandelt.

  • Höhere Preise für Autoverlad kommen im Wallis schlecht an

    Die Verlade-Tarife am Lötschberg steigen. Das macht niemanden glücklich. Vor allem die Vielfahrer, die meisten sind Walliser, stossen sich aber daran, dass auch bei der Punktekarte die Schraube angezogen wird. So wird die grösste Punktekarte einfach gestrichen. Damit fällt ein grosser Bonus für die Vielfahrer weg. Zudem soll die Punktekarte neu ab dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2014 nicht mehr übertragbar sein. So werden die Tarife unter dem Strich pro Fahrt um bis zu 25 Prozent teurer.

  • Nachrichten

    GR: Sesselbahn von Parpan nach Valbella erhält Bewilligung GR: Teilerfolg für Besitzer von Ferienwohnungen in Silvaplana

  • Bauernhof im Wasser

    Das Hochwasser hat weite Landschaften im Tessin zu surrealen Landschaften werden lassen. So wurde aus einem Bauernhof auf einmal eine einsame Insel. Eine aussergewöhnliche Situation für die Bauern.

  • Flugbetrieb sechs Tage eingestellt wegen Hochwasser

    Langsam fliesst das Wasser ab in der Magadino-Ebene. Nun konnte heute nach sechs Tagen Unterbruch der Betrieb auf dem Flugplatz Locarno wieder aufgenommen werden. Teile der Piste standen zeitweise bis zu 30 Zentimeter unter Wasser.

  • Neuer Abenteuer-Spielplatz für behinderte Kinder

    Wippen, schaukeln und rutschen, das sind auch für behinderte Kinder grosse Spielbedürfnisse. Doch auf vielen öffentlichen Spielplätzen ist das für Kinder mit Handicaps nicht möglich. Doch jetzt hat die Stiftung Rodtegg in Luzern einen neuen Abenteuer-Spielplatz für behinderte Kinder eingerichtet. Es ist einer der grössten Spielplätze für Handicapierte in der Schweiz.