Strenge U-Haft, Pfarrer mit Spielschulden, Alpenreise

Beiträge

  • Strenge U-Haft in Zürich

    Das Regime in den Zürcher Untersuchungsgefängnissen gilt als das härteste der Schweiz. Experten und Strafverteidiger kritisieren die Einschränkungen in U-Haft seit Jahren. Nun kündigt das Amt für Justizvollzug Lockerungen an.

  • Vorbildliches Haftregime

    Die Justizvollzugsanstalt Kriens LU wendet seit 20 Jahren ein sogenannt 3-stufiges Haftregime an. In der dritten Stufe können die Untersuchungshäftlinge arbeiten. Dies strukturiert den Tag und vertreibt die Langeweile und damit gibt es viel weniger Aggression und Frust. Das wiederum entlastet die Vollzugsbehörden.

  • Küssnacht am Rigi hält zu seinem Pfarrer

    Auch wenn der ehemalige katholische Pfarrer von Küssnacht wegen seiner heimlichen Spielsucht bei über 40 Bekannten im Dorf Schulden von 1,4 Millionen hinterlässt, wollen viele ihn wieder zurück auf der Kanzel haben.

  • Fischrettung

    Wasserknappheit ist die Folge des trockenen, warmen Sommerwetters der letzten drei Monate. Im Kanton Thurgau werden diverse Bäche notfallmässig abgefischt. Die evakuierten Fische entlässt man in grösseren Fliessgewässer wieder in die Freiheit.

  • «Schweiz aktuell – die Alpenreise»

    «Schweiz aktuell» begibt sich diesen Sommer auf die Spuren der Tourismus-Pioniere und ersten Alpinisten in der Schweiz. Bevor es am Montag losgeht, meldet sich Michael Weinmann heute Live von der Kleinen Scheidegg BE.