Tödlicher Streit, AKW vom Netz, Hotelserie

Beiträge

  • Beznau bleibt ausgeschaltet

    Der Block 1 des Atomkraftwerks Beznau bleibt vorerst ausgeschaltet und geht nicht vor Ende Jahr ans Netz. Die Betreiberin Axpo braucht länger als geplant, um nachzuweisen, dass die Sicherheit des ältesten Atomkraftwerks der Welt gewährleistet ist. Die Terminverschiebung ist mit hohen Kosten verbunden.

  • Tödlicher Streit

    Bei einer Auseinandersetzung in einem Bieler Wohnquartier sind gestern Schüsse gefallen. Die Polizei hat daraufhin zwei Männer aufgefunden, beide wiesen Schussverletzungen auf. Einer der Männer ist heute Nacht im Spital verstorben.

  • Rot-Grün-Mitte-Bündnis gerettet

    Die Stadtberner SP hat mit grosser Mehrheit entschieden, das Rot-Grün-Mitte Bündnis weiterzuführen. Somit akzeptiert sie alle drei Kandidatinnen und Kandidaten für das Stadtpräsidium. Die Wahlen am 27. November finden statt.

  • Kostendruck für Hotels

    Der Kostendruck in der Schweizer Hotellerie hat wegen der ausländischen Konkurrenz und dem starken Franken massiv zugenommen. Für Kleinstbetriebe wie Margrit Frutigers 20-Betten-Gasthaus ist dies kaum mehr zu bewältigen. Im Hotel One66 in St.Gallen achten die Bauherren schon bei der Planung des Gebäudes darauf, dass dank moderner Technik nur wenig Personal nötig ist und die Zimmer schnell zu reinigen sind, um die Betriebskosten tief zu halten. Katharina Locher meldet sich live aus Kandersteg und spricht mit GastroSuisse-Präsident Casimir Platzer über die Herausforderungen der Hotellerie.

    Mehr zum Thema