Überfüllte Gefängnisse, Schnee vermiest Geschäft

Beiträge

  • Kritik an Haftbedingungen

    Das Lausanner Gefängnis La Blécherette ist massiv überbelegt. Darum müssen Häftlinge oft bis zu einem Monat in rudimentären, kleinen Arrestzellen des Polizeigefängnisses ausharren. Es herrschen unhaltbare Zustände, sagen die Häftlinge. Ein Strafrechtsexperte sieht darin auch ein Gefahrenpotential.

  • Befragung nach 11 Jahren

    Im Fall Luca Mongelli sind heute drei wichtige Auskunftspersonen zum ersten Mal von der Walliser Staatsanwaltschaft befragt worden. Bei den Personen handelt es sich um zwei Rettungssanitäter und einen Arzt, die Luca damals behandelten. Die Staatsanwaltschaft wird kritisiert, dass diese Personen erst nach 11 Jahren befragte.

  • Das Werben des Kantons Bern

    Der Nationale Finanzausgleich sorgt zwischen den Kantonen für Unmut. So kritisierten die Geberkantone Schwyz und Zug schon vermehrt die Nehmerkantone. Der Kanton Bern, der am meisten aus dem Finanzausgleich erhält, geht nun in die Offensive. Auf einer Tour durch den Kanton zeigt die Berner Finanzdirektorin Beatrice Simon ihren beiden Kollegen aus Schwyz und Zug die Probleme ihres Kantons.

  • Der Schnee vermiest das Geschäft

    Kurz vor Beginn des meteorologischen Sommers schneit es bis ins Flachland. Der lange und graue Winter sorgt bei Ausflugrestaurants für einen Umsatzeinbruch. So auch auf dem Zürcher Oberländer Hausberg Bachtel. Die Pächterfamilie beklagt eine Einbusse von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr.