Umstrittner Polizeieinsatz, Davos vor WEF, Endlich Schnee

Beiträge

  • Mehrere Strafanzeigen gegen Zürcher Polizeivorsteher

    Ein Polizeieinsatz in Zürich Oerlikon von vergangenem September hat rechtliche Folgen: Nachdem sich rund 50 Personen auf dem Polizeiposten ausziehen mussten, reichten 5 Personen Anzeige ein gegen Polizeivorsteher Richard Wolff.

  • Grosse Betroffenheit im Wallis

    Das Wallis trauert um Jean-Noël Rey und Georgie Lamon, die am Freitagabend bei einem Anschlag getötet wurden. Rey und Lamon waren in Burkina Faso, um die Kantine einer Schule einzuweihen. In ihrer Walliser Heimat in Lens und Chermignon sind die Menschen fassungslos über das, was den beiden Persönlichkeiten widerfahren ist.

  • WEF verändert den Davoser Alltag bereits vor Eröffnung

    Davos steht seit Tagen im Ausnahmezustand. Hotellerie, Gewerbe, Handwerker, rüsten sich zum World Economic Forum WEF. Die viertägige internationale Veranstaltung fordert auch Militär und Polizei, welche Davos und seine Umgebung für die 2500 geladenen Gäste aus Politik und Wirtschaft in eine Hochsicherheitszone verwandeln.

  • Nachricht

    OW: Der neue Regierungsrat heisst Christoph Amstad

  • Später Schnee hilft kaum aus den roten Zahlen

    Das Skigebiet Hochwang liegt zwar zwischen 1500 und 2200 Meter über Meer. Doch erst seit gestern kann man dort Skifahren. Mit den wenigen Schneekanonen konnte man den Schneemangel nicht kompensieren. Der späte Schnee hilft, aber die Saison scheint finanziell nicht mehr zu retten.

  • Preisgekrönter Wellensittichzüchter aus Würenlos

    Der 46-jährige Daniel Lütolf aus Würenlos AG züchtet seit über 30 Jahren Wellensittiche und räumt mit ihnen weltweit immer wieder Preise ab. Rund vier Stunden pro Tag verbringt er mit seinen 300 Vögeln, eine aufwändige Leidenschaft, für die seine Frau nicht immer Verständnis aufbringt.