Uni will Erasmus-Studenten helfen, Schuders abgeschnitten

Beiträge

  • Studentenfrust nach Erasmus-Stopp

    Studenten bangen um ihre universitären Auslandsemester. Die EU hat entschieden, das Austauschprogramm Erasmus mit der Schweiz zu streichen. Zürcher StudentInnen sind enttäuscht und verärgert. Nun stell die Universität Zürich finanzielle Hilfe in Aussicht.

  • Strafminderungen und Entschädigungen für Champ-Dollon-Häftlinge

    Das Bundesgericht hat gestern die Zustände im Genfer Gefängnis Champ-Dollon als teilweise menschenunwürdig bezeichnet. Der Kanton Genf steht unter Druck, die beengten Verhältnisse in der chronisch überbelegten Strafanstalt zu verbessern. Möglicherweise droht auch eine Flut an Schadensatzforderungen.

  • Gedenkstätte in Menznau

    Ein Jahr ist es her, seit ein 42jähriger Arbeiter der Firma Kronospan in Menznau im Luzerner Hinterland auf seine Kollegen schoss. Fünf Personen, darunter der Täter, sind gestorben. Die Tragödie macht den Betroffenen noch immer schwer zu schaffen. Heute wurde eine öffentliche Gedenkstätte eingeweiht.

  • Nachrichten

    SO: Technischer Defekt bei Brand in Uhrenfabrik UR: Orascom suspendiert den Geschäftsführer

  • Neue Massnahmen gegen Wildschweine

    Zum Schutz vor Wildschweinen sollen im Kanton Aargau zusätzliche Anbauflächen eingezäunt werden, so will es eine Weisung der Behörden. Die Bauern ärgern sich über den zusätzlichen Aufwand und fordern stattdessen mehr Abschüsse.

  • Schuders: Abgeschnitten von der Aussenwelt

    Der Dorfteil Schuders der Bündner Gemeinde Schiers ist seit Dienstagnacht von der Aussenwelt abgeschnitten. Rund 150 Kubikmeter Erdmaterial donnerten Richtung Tal und die Kantonsstrasse, die einzige Verbindung ins Dorf, wurde verschüttet.

  • Polarwolf-Fotos in Morges VD

    Polarwölfe gelten als Phantome der Tundra. Dem französischen Tierfotografen Vincent Munier ist es nun nach verschiedenen erfolglosen Solo-Expeditionen in die Arktis gelungen, die scheuen Tiere zu fotografieren. Die Aufnahmen sind in der Galerie "Soleil de M'Inuit" in Morges noch bis Ende März zu sehen.