Varone-Prozess, Hooligan-Konkordat, Patrouille Suisse

Beiträge

  • Prozess gegen Varone erneut verschoben

    Das Verfahren gegen den Walliser Polizeichef Christian Varone in der Türkei verzögert sich ein weiteres Mal. Das Urteil wird nun nach den Staatsratswahlen gefällt, bei denen Varone kandidiert. Dieser beteuert, im Falle einer Verurteilung die Konsequenzen zu tragen.

  • Mieterprotest in Kehrsatz

    Alle sechzig Mieterinnen und Mieter der Wohnsiedlung Tannacker im bernischen Kehrsatz haben genug: Sie wehren sich gegen den schlechten Unterhalt ihrer Wohnungen und zahlen die Miete auf ein Sperrkonto.

  • Basler Widerstand gegen Hooligan-Konkordat

    Der Basler SP-Grossrat Tobit Schäfer hat gemeinsam mit drei Mitstreitern aus den Kantonen Luzern, Zürich und St. Gallen beim Bundesgericht Beschwerde gegen das verschärfte Hooligan-Konkordat eingereicht - formell gegen den Beitritt des Kantons Luzern. Die Beschwerdeführer argumentieren, die Grundrechte der Fans würden stark beeinträchtigt - insbesondere die Bewegungsfreiheit, die körperliche und geistige Unversehrtheit, der Schutz der Privatsphäre und die Versammlungsfreiheit.

  • Asyl für Patrouille Suisse in Altenrhein

    Die Patrouille Suisse, für viele ein nationales Symbol und Aushängeschild, soll abgeschafft werden. Nach bald 50 Jahren wird die Kunstflugstaffel, zusammen mit dem Tiger, aus Kostengründen ausgemustert. Um das nationale Erbe zu bewahren, haben Flugbegeisterte im St. Gallischen Altenrhein jedoch schon vorgesorgt. Sie wollen mindestens zwei Tigern Asyl gewähren.

  • Nachricht

    SZ: Tuggen: Frau mit Baby vermisst

  • Skifahren in Walterswil BE - ein seltenes Vergnügen

    Der Oberaargau ist eigentlich nicht für seine Skipisten bekannt. Doch jetzt liegt auch dort genügend Schnee, so dass der einzige Skilift der Region in Betrieb ist. Gross und Klein freut es.