Verurteilt, zu wenig Geld, Frauen im Sägemehl

Beiträge

  • Walliser Wahlfälscher verurteilt

    Das Bezirksgericht von Brig hat einen 31-jährigen Mann aus dem Oberwallis wegen Wahlfälschung zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten sowie zu einer Busse von 2000 Franken verurteilt. Der Verurteilte hatte bei den kantonalen Wahlen im März 2017 insgesamt 193 Wahlzettel gefälscht.

  • Zu wenig Geld, veraltete Strukturen

    Das Kunstmuseum Basel braucht zwei Millionen Franken mehr pro Jahr vom Kanton. Grund dafür ist nicht allein der Erweiterungsbau, der 2016 in Betrieb genommen wurde. Eine umfassende Betriebsanalyse zeigt, dass das Museum seit Jahrzehnten Probleme mit sich schleppt. Vor allem die Organisationsstrukturen sind veraltet.

  • Nachrichten

    BS: Kopfgeld / SO: Brand am Bahnhof Olten / VS: Kopftuch-Initiative ungültig

  • Initiative Wildhüter statt Jäger

    Der Kanton Zürich stimmt am 23. September darüber ab, ob festangestellte Wildhüter die privaten Jäger ersetzen sollen.

  • Wenn Frauen ins Sägemehl steigen

    Dieses Wochenende findet das Eidgenössische Schwingfest der Frauen im Berner Jura statt. «Schweiz aktuell» hat die erste Schwingerkönigin der Schweiz getroffen. Und Moderatorin Catherine Thommen steigt gleich selbst ins Sägemehl.