Vor Tötungsdelikt gewarnt, Raumsonde geweckt, Häkeln im Trend

Beiträge

  • Tötungsdelikt in Aarau: Offenbar hat die Mutter gewarnt

    Am letzten Mittwuch wurde in der Stadt Aarau eine 81-jährige Frau Opfer eines Tötungsdelikts. Tatverdächtig ist ihr 27-jähriger Enkel. Offenbar ist er psychisch krank und hat seine Grossmutter schon letzten November angegriffen. Darauf wurde er in der Klinik Königsfelden in Windisch AG behandelt. Nun kommt aus: Die Mutter des mutmasslichen Täters warnte die Klinik anscheinend vor ihm.

  • Umstrittene Fusionen

    Die Tessiner Regierung will in den nächsten sieben Jahren die Zahl der Gemeinden von 135 auf 23 reduzieren. Vor allem im Locarnese regt sich Widerstand. Reiche Gemeinde wehren sich, ärmere Kommunen „schlucken“ zu müssen.

  • Quecksilber im Genfersee

    In Raron im Wallis sind die Böden stärker mit Quecksilber verschmutzt als angenommen. Der grösste Teil des Quecksilbers von den Industriefirmen floss bis in die 70er Jahre aber in den Genfersee, es sind mindestens 35 Tonnen. Fast hätte man damals keine Fische aus dem Genfersee mehr essen dürfen. Heute ist das Problem aber behoben, die Quecksilberwerte haben sich normalisiert.

  • Nachrichten

    SZ: Justizaffäre, Parlament entscheidet über Anzeige

  • Live dabei, wenn Rosetta erwacht

    Seit 10 Jahren ist die Raumsonde Rosetta im All unterwegs. An Bord: Messgeräte, entwickelt an der Universität Bern.Heute soll sie aus dem Energiesparmodus geweckt werden und Kurs auf einen Kometen nehmen um dort Informationen zur Entstehung der Erde zu sammeln. Michael Weinmann ist live dabei wenn die ersten Signale aus über 800 Millionen Kilometern Entfernung in Bern eintreffen, zusammen mit den Projektleitern.

  • Schweizer Meisterschaft im Häkeln

    20 Frauen kämpfen um den Titel der Schweizermeisterin im Häkeln. Die Regeln sind einfach: das Gehäkelte muss die Form einer Kappe haben, gewonnen hat wer zuerst fertig ist.