Wahlbetrug, Tiefbahnhof, Froschwanderung

Beiträge

  • Wahlbetrug im Wallis

    Bei den Gross- und Staatsratswahlen kam es zu Unregelmässigkeiten. Die Unterwalliser SVP will Rekurs gegen das Wahlergebnis einlegen.

  • Hoffnung nach dem Unfall

    Luzerner Politiker weibeln schon länger für einen unterirdischen Durchgangsbahnhof. Die Zugentgleisung im Nadelöhr vom Mittwoch und der Totalausfall des Zugverkehrs ist Wasser auf ihre Mühlen. Der Bund dämpft aber die Erwartungen der Luzerner - denn die Warteliste für ÖV-Gelder ist lang.

  • Unter Zeitdruck

    Im Bahnhof Luzern sind die Reparaturarbeiten im vollem Gange. Rund 140 Arbeiter beheben in vier Teams den Schaden, den der entgleiste Eurocity verursacht hat.

  • Übersättigter Büromarkt

    Beim derzeit grössten Schweizer Hochbauprojekt - "the Circle" - am Flughafen Zürich erfolgte die Grundsteinlegung. Die Investoren sind trotz einem Überfluss an Büroflächen optimistisch, ihre rund 70 000 Quadratmeter Ende 2019 vermieten zu können.

  • Die Frösche sind los

    Momentan wandern die Amphibien zu Tausenden zu ihren Laichgewässern. Ein lebensgefährliches Unterfangen, wenn die Tiere wie in Untereggen SG eine stark befahrene Strasse überqueren müssen. Josef Zoller sorgt dort seit über 40 Jahren dafür, dass die Amphibien lebendig im Teich ankommen.