Walliser Autobahndebatte, Basler Fasnacht, Martinsloch

Beiträge

  • Autobahnbau im Oberwallis in der Kritik

    Die Geschäftsprüfungskommission des Walliser Grossen Rates informierte heute das Parlament darüber, dass sich die Eröffnung der Autobahn im Oberwallis weiter verzögern wird. Vor 2025 wird die A9 nicht durchgängig befahrbar sein. Das löste einen gewissen Unmut bei den Grossräten aus.

  • Jura-Sitz entscheidet über die Mehrheit in der Berner Regierung

    Bei den Regierungsratswahlen im Kanton Bern Ende März spielt der Jura-Sitz eine zentrale Rolle: Er wird über die Mehrheitsverhältnisse in der kantonalbernischen Regierung entscheiden. Am 30. März wählt das Berner Stimmvolk Regierung und Parlament neu. Alle bisherigen Regierungsräte kandidieren wieder. Rot-Grün will die Regierungsmehrheit mit vier Sitzen verteidigen. Doch die Bürgerlichen wollen nach 8 Jahren in der Unterzahl die Mehrheit in der Regierung zurückgewinnen.

  • Widerstand gegen Fremdsprachen

    In einigen Kantonen regt sich Widerstand gegen zwei Fremdsprachen in der Primarschule. Der Kanton Schaffhausen hat das erste Zeichen gesetzt und sich für nur eine Fremdsprache ausgesprochen. Der Erziehungsdirektor von Schaffhausen schlägt nun einen Kompromiss vor.

  • Fasnacht als Integrations-Chance

    Fasnachts-Kostüme, genäht von Migrantinnen. Mit diesem Projekt bringt das Schweizerische Rote Kreuz Migrantinnen die Basler Kultur näher. Für die Migrantinnen bedeutet das Projekt eine Verdienstmöglichkeit und höhere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Reportage und eine Liveschaltung nach Basel zu Catherine Thommen.

  • Die Sonne blickt durch das Martinsloch

    Ein Naturspektakel der besonderen Art lockt jährlich Dutzende Schaulustige und Hobbyfotografen nach Elm (GL). Angezogen werden sie von einem 22 Meter hohen und 19 Meter breiten Loch im Berg. Die Sonne blitzte heute Morgen pünktlich um 08:52 durch das Martinsloch.