«Schweiz aktuell» vom 21.1.2019

Beiträge

  • Grosser Aufwand – das WEF beginnt in Kloten

    Während des Weltwirtschaftsforums laufen die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen Zürich auf Hochtouren. Über 400 Kantonspolizisten sind in Kloten im Einsatz, um die hochrangigen Gäste zu schützen.

  • Hoher Sicherheitsaufwand auch am Flugplatz Altenrhein

    Zu Spitzenzeiten landen hier alle 10 Minuten Privatjets oder Helikopter: Auch am kleinen Flugplatz St. Gallen-Altenrhein am Bodensee ist es eine strenge Woche, die Woche vor dem WEF, weil von hier aus viele Staats- und Wirtschaftsvertreter nach Davos weiterreisen.

  • Bürgermeister Borradori punktet beim Publikum

    Gestern hat die rechtsgerichtete Lega dei Ticinesi offiziell ihren Wahlkampf für die Kantonswahlen im April eröffnet und ihre Kandidaten präsentiert. Die Eröffnungsrede gehalten hat Marco Borradori, Stadtpräsident von Lugano und Urgestein der Lega.

  • Urner Volksinitiative will Wolf, Luchs, Bär leichter abschiessen

    Schafzüchter, Jäger und Bauern im Kanton Uri fordern in einer Volksinitiative, dass Wolf, Luchs und Bär strenger bejagt und reguliert werden. Die Verwaltung sagt, auch eine Annahme des Volksbegehrens würde nichts ändern, da der Kanton sich an die Vorgaben des eidgenössischen Jagdgesetzes halten müsse.weniger

  • Käse reift zu Hip-Hop und Mozart

    Der Burgdorfer Tierarzt und Käseproduzent Beat Wampfler glaubt, dass Käse anders schmeckt, wenn er bei der Reifung mit Musik beschallt wird. Ein Experiment der Hochschule der Künste Bern untersucht nun diese Theorie.