Zimmer frei – Krise in der Hotellerie

Die Schweizer Hotellerie ist im Umbruch: Wegen der schlechten Auslastung schliessen viele Betriebe im Berggebiet. Demgegenüber erlebt die Hotellerie in den Städten einen Aufschwung.

Zusatzinhalt überspringen

SRF1, 19.00 Uhr

Key Visual - Hotelzimmer

SRF

«Schweiz aktuell»

vom 2. bis 6. Mai 2016

Tourismus-Experten rechnen damit, dass ein Drittel aller Schweizer Hotels in den nächsten 20 Jahren von der Landkarte verschwinden werden. Der Grund: Viele Hotels sind veraltet und zu klein, als dass sie die Betreiberfamilien rentabel führen könnten. Häufig kämpfen die Hoteliers zudem mit Nachfolgesorgen, weil die eigenen Kinder den Betrieb nicht übernehmen wollen.

Genauso ergeht es Margrit Frutiger, 67jährige Hotelière vom Gasthaus Zwirgi in Schattenhalb bei Meiringen. Ihre Töchter wollen den 20-Betten-Betrieb nicht übernehmen, ihr Mann kann krankheitshalber seit Jahren nicht mehr mitarbeiten. Seit 2014 sucht Margrit Frutiger verzweifelt einen Käufer – bis jetzt erfolglos. Durch die Krankheit ihres Mannes fehlt auch sie häufig im Betrieb, wodurch die Geschäfte leiden. Durch den starken Franken bleiben zudem viele Gäste aus dem Euro-Raum aus, was sich zusätzlich negativ auswirkt.

Zuversichtlich hingegen ist der Hotelier Jörgen F. Kuhn, welcher in St.Gallen-Winkeln das soeben eröffnete Hotel ONE66 betreibt. Dank moderner Technik und der Auslagerung von vielen anfallenden Arbeiten wie Reinigung und Buchhaltung an externe Firmen kann er die Fixkosten tief halten und mit einem Minimum an Personal rentabel arbeiten. Dank vielen Messen und Kongressen in St.Gallen rechnet der Hotelier mit einer guten Auslastung seines 166-Betten-Betriebs.

In einer fünfteiligen Schwerpunktwoche berichtet «Schweiz aktuell» über die gegensätzliche Entwicklung der beiden Betriebe. Dazu meldet sich Moderatorin Katharina Locher live vor Ort im Gespräch mit Tourismus- und Hotellerie-Experten. Themen sind unter anderem der Kostendruck, die Gastfreundschaft und die Zukunft der Hotellerie in der Schweiz.

Sendung verpasst?

    • Sendung vom 2. Mai 2016 - Schweizer Hotellerie in der Krise

      In den letzten zehn Jahren mussten 13 Prozent aller Hotelbetriebe im Schweizer Berggebiet schliessen. Viele Betriebe sind zu klein und unrentabel. Mit diesen Problemen kämpft auch Hotelière Margrit Frutiger im Berner Oberland. Besser ergeht es den Hotels in den grösseren Städten, ihre Zahl ist in den letzten zehn Jahren um 5 Prozent gestiegen . In St.Gallen beispielsweise wird mit dem Hotel One66 ein hochmoderner, massgeschneiderter Betrieb für Geschäftskunden gebaut. Katharina Locher meldet sich live aus Luzern und spricht mit Touristik-Professor Urs Wagenseil der Hochschule Luzern über den Strukturwandel in der Hotellerie.

      11 min, aus Schweiz aktuell vom 2.5.2016

    • Sendung vom 3. Mai 2016 - Zunehmender Kostendruck

      Der Kostendruck in der Schweizer Hotellerie hat wegen der ausländischen Konkurrenz massiv zugenommen. Der starke Franken hat die Situation zusätzlich verschärft. Für Kleinstbetriebe wie Margrit Frutigers 20-Betten-Gasthaus ist dies kaum mehr zu bewältigen. Im Hotel One66 in St.Gallen achten die Bauherren schon in der Planung des Gebäudes darauf, dass dank moderner Technik nur wenig Personal nötig ist und die Zimmer einfach und schnell zu reinigen sind, um die Betriebskosten tief zu halten. Katharina Locher meldet sich live aus Kandersteg und spricht mit GastroSuisse-Präsident Casimir Platzer über den Kostendruck in der Hotellerie.

      15 min, aus Schweiz aktuell vom 3.5.2016

    • Sendung vom 4. Mai 2016 - Gastfreundschaft auf dem Prüfstand

      Als Hochpreisinsel muss die Schweizer Hotellerie bei den Gästen vor allem mit Qualität punkten – nicht zuletzt bei der Gastfreundschaft. Gar nicht einfach für Hotelière Margrit Frutiger, weil sie wegen der Krankheit ihres Mannes und Nachfolge-Sorgen sowieso schon am Limit läuft. In St.Gallen versucht Hotelier Jörgen F. Kuhn derweil sein Team mit Kursen auf das Thema Gastfreundschaft zu sensibilisieren, kurz bevor der Neubau in Betrieb genommen wird. Katharina Locher meldet sich live aus Interlaken und spricht mit Ueli Schneider, Leiter Bildung Hotelleriesuisse, über die Bedeutung der Gastfreundschaft und wie sie an Hotelfachschüler vermittelt wird.

      13 min, aus Schweiz aktuell vom 4.5.2016

    • Sendung vom 5. Mai 2016 - Umnutzung von unrentablen Hotels

      Viele Familienbetriebe sind für die heutigen Bedürfnisse zu veraltet und zu klein, als dass sie rentabel betrieben werden könnten. Deshalb finden sich kaum Käufer für solche Hotels – es sei denn, sie können umgenutzt werden. Wie stehen die Chancen für Margrit Frutigers Betrieb im Berner Oberland? Katharina Locher meldet sich live aus dem Gasthaus Zwirgi in Schattenhalb und spricht mit Immobilien-Experte Dominic Zuber über mögliche Umnutzungen.

      14 min, aus Schweiz aktuell vom 5.5.2016

    • Sendung vom 6. Mai 2016 - Zukunft der Hotellerie in der Schweiz

      Die Krise und der damit verbundene Strukturwandel in der Schweizer Hotellerie ist noch nicht abgeschlossen. Mit mehr Automatisierung und Outsourcing versuchen die Schweizer Hoteliers, die Fixkosten tief und die Erträge hoch zu halten. So auch Jörgen F. Kuhn, welcher das neue Hotel One66 in St. Gallen in Betrieb nimmt. Katharina Locher meldet sich live aus dem Hotel One66 und spricht mit HSG-Professor Christian Laesser darüber, in welche Richtung sich die Schweizer Hotellerie in Zukunft bewegt.

      15 min, aus Schweiz aktuell vom 6.5.2016