Zürcher Stadionfrust, Banga abgewählt, jung und Nonne

Beiträge

  • Nach Stadion-Nein: Grosse Enttäuschung

    Nach dem Nein zum Fussballstadion in der Stadt Zürich ist die Enttäuschung bei den Befürwortern des 200-Millionenbaus riesig. Speziell auch beim Architekturbüro, welches das Stadion geplant hat.

  • Abschied von ermordeten Sozialtherapeutin in Genf

    Mit einer Schweigeminute, weissen Ballons und weissen Rosen haben über hundert Mitarbeiter aus dem Gefängnis Champ-Dollon und dem Universitätsspital Genf heute morgen ihrer Kollegin Adeline die letzte Ehre erwiesen. Die Abdankung für die vor 11 Tagen von einem verurteilten Vergewaltiger getötete Sozialtherapeutin fand im engsten Familienkreis und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

  • Nachrichten

    ZH: Erb-Prozess: Rolf Erb beteuert weiterhin seine Unschuld ZH: Immer noch 2 Personen in Haft nach unbewilligter Tanz-Demo in Winterthur

  • Ende einer Polit-Ära

    Am Tag nach seiner Abwahl wirkt Boris Banga gefasst. Obwohl mit seiner Niederlage in Grenchen eine 114jährige SP-Regentschaft zu Ende geht, will Boris Banga «stolz» abtreten, wie er betont.

  • Überraschung in Aarau: SP holt Stadtpräsidium

    Wer ist die Frau, welche die FDP Hochburg in Aarau gestürzt hat? Nach 210 Jahren besetzt erstmals eine Sozialdemokratin das Stadtpräsidium. Jolanda Urech hat das geschafft, was fast niemand für möglich gehalten hat: Sie überflügelt ihren Gegenkandidaten von der FDP um 609 Stimmen.

  • Nach der Matura ins Kloster

    Bereits als 14-Jährige wollte sie Nonne werden. Heute ist die 21-Jährige die wohl jüngste Novizin der Schweiz: Schwester Elisabeth, die aus dem Norden Deutschlands kam und im Appenzeller Orden Leiden Christi ihr Kloster fand.