Gotthard – die Schweizer Film-Premiere (Teil 2)

Video «Gotthard – die Schweizer Film-Premiere (Teil 2)» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der Tunnelbau droht zu Scheitern. Max, Anna und Tommaso kämpfen auf verschiedenen Seiten um den Erfolg des Jahrhundertprojektes. Der zweite Teil des grossen TV-Event-Movies von Regisseur Urs Egger, am 12.12.2016 auf SRF 1.

Drei Jahre sind vergangen und der Tunnelbau am Gotthard kommt nur schleppend voran. Zu langsam für die Investoren, die Favre den Geldhahn zudrehen. Max kehrt nach Göschenen zurück. Im Gepäck hat er Favre-Franken. Die müssen von den Arbeitern und dem Gewerbe gutgeheissen werden, sonst ist der Tunnelbau am Ende. Es ist eine Reise mit gemischten Gefühlen. Wie wird es sein, Anna und Tommaso nach so vielen Jahren wieder zu begegnen?

Das Band droht zu reissen

Max gelingt es zwar, die Leute vom neuen Zahlungsmittel zu überzeugen, aber die Zustände, die er an der Baustelle vorfindet, sind verheerend. Es werden immer mehr Tote aus dem Tunnel getragen. Die Luft tief im Berg ist vom Dampf der Lokomotiven so verschmutzt, dass das Atmen für die Arbeiter fast unmöglich geworden. Die Missstände werden von einer Widerstandsgruppe mit Flugblättern bekämpft.

Max entdeckt, dass Tommaso, der mittlerweile mit Anna eine kleine Tochter hat, der Kopf der Rebellen ist. Das Band, das Anna, Tommaso und Max zusammengehalten hat, droht zu reissen, als Tommaso von Max Unterstützung für seinen Kampf fordert und Anna und Max ihre Gefühle zueinander wieder entdecken.

Eine Seuche breitet sich aus

Es kommt zum Streik, bei dem sich Max und Tommaso als Gegner gegenüberstehen. Trotz aller Schlichtungsversuche durch Max, wird der Aufruhr blutig beendet. Tommaso überlebt, aber es bleibt ihm nur die Flucht. Anna wirft Max vor, die bewaffnete Bürgerwehr geholt zu haben und für die Toten verantwortlich zu sein. Sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben.

Als Favre auch noch stirbt und Max entdeckt, dass sich im Dorf wegen der katastrophalen hygienischen Bedingungen eine Seuche ausbreitet, muss er sich entscheiden. Ist er bereit, über alle Missstände hinweg zu sehen, nur damit der Tunnel fertig wird?

Der Film wird nach Ausstrahlung noch 7 Tage online zu sehen sein.

Mehr zum Thema