Kleine Fische

Video «Kleine Fische» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Drei Männer suchen das grosse Geld und finden die Liebe. Eine melancholische Gaunerkomödie von Petra Volpe mit Patrick Frey, Stefan Kurt und Kamil Krejci aus dem Jahr 2006.

Es ist schon lange Winter, aber noch keine einzige Schneeflocke ist vom Himmel gefallen - ein Alptraum für jeden Wintersportort. Diese meteorologische Misere trifft auch die drei Freunde Werner Häfeli (Kamil Krejci), René Gämpeler (Stefan Kurt) und Paul Suter (Patrick Frey) hart. Werner ist Metzger und seit 20 Jahren mit Alice (Karin Pfammatter) verheiratet. Das Geschäft läuft schlecht, und das Verhältnis zu seiner Frau ist im Alltagstrott festgefahren. René arbeitet als Kellner im grössten Hotel im Ort und kann eigentlich seinen Job schon lange nicht mehr leiden.

Der einzige Lichtblick ist sein Stammgast Frau Meier (Andrea Bürgin), eine verwitwete Dame mit Hund. Zu mehr als einem schüchternen Flirt ist es zwischen den beiden jedoch noch nie gekommen. Als Skilehrer trifft es Paul am härtesten, denn er verdient gar nichts mehr. Zudem ist Paul durch seinen lockeren Lebenswandel hoch verschuldet. Und seine Affäre mit der wunderschönen lateinamerikanischen Miranda Rüegg (Chantal de Freitas), der Ehefrau des Bankdirektors Rüegg (Hans Schenker), kann auch nicht darüber hinwegtrösten, dass er nicht mehr der Jüngste ist. Die grosse Hoffnung der drei Männer ist eine Investition, zu der sie sich von ihrem Curlingfreund Heinz, dem Anlageberater der Bank Helvetia, haben überreden lassen. Paul, Werner und René sind sich sicher, dass sie diesmal zu jenen gehören, die im richtigen Zeitpunkt zugelangt haben - was sich bald als fataler Irrtum herausstellt, denn es hat wieder einmal die kleinen Fische erwischt.

Als Heinz bei einem Autounfall ums Leben kommt, finden sie in dessen Wohnung eine mysteriöse DVD. Diese enthält einen detaillierten Plan, wie man zwei Millionen Franken aus der Bank stehlen kann. Die Freunde beschliessen vorerst, den hirnrissigen Plan zu vergessen. Das ändert sich aber schlagartig, als sich herausstellt, dass ihre Investition keinen Rappen mehr wert ist. So beginnen Paul, René und Werner mit den Vorbereitungen. Neben den technischen Herausforderungen sehen sich die drei mit Hindernissen konfrontiert, von denen nichts im Plan stand. Alice wird durch Werners Verhalten misstrauisch, und er kommt ständig in Erklärungsnot. Paul muss sich wegen des Codes für den Tresor an Sandy (Sabine Timoteo), eine biedere Bankangestellte, heranmachen. Das bringt ihm wiederum Ärger mit Miranda. Und dass der hartnäckig nach Freundschaft suchende Dorfpolizist Ruedi (Beat Schlatter) es geschafft hat, in ihre Curlingmannschaft aufgenommen zu werden, macht die Sache auch nicht einfacher. Schliesslich schaffen es die drei, in die Bank einzudringen. Aber der Tresor ist zu ihrem grossen Schrecken leer. Die drei Freunde fallen aus allen Wolken und beschuldigen sich erst einmal gegenseitig. Was ist schief gelaufen? Wer hat geplaudert? Oder wurden sie etwa hereingelegt?
Am Ende sind die drei Freunde zwar nach wie vor arm wie Kirchenmäuse, aber sie haben in der Liebe etwas viel Kostbareres gefunden als alles Geld der Welt.