Mani Matter - Warum syt dir so truurig

Video «Mani Matter - Warum syt dir so truurig» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Anhand von Interviews mit Familienangehörigen und Freunden und vielen bekannten Schweizer Musikern und Kleinkünstlern, erzählt der Film die Biografie Mani Matters. Dazwischen werden Aufnahmen von Matters Auftritten, Coverversionen seiner Lieder sowie Privataufnahmen gezeigt.

Der Film über den 1972 verstorbenen Liedermacher Mani Matter ist einer der erfolgreichste Schweizer Kino-Dokumentarfilme. Seine Lieder summen und singen Kinder noch zwei Generationen nach seinem Tod: Mani Matter, der Berner Troubadour, ist eine Ikone. Viele bekannte Schweizer Musiker haben seine Verse wieder aufgenommen, einzelne mit durchschlagendem Erfolg wie etwa Stephan Eicher mit «Hemmige». Wer kennt sie nicht: den «Alpeflug», «Dr Ferdinand isch gstorbe» oder «Sidi Abdel Assar vo El Hama»? Seine genialen, tiefgründigen und humorvollen Texte ziehen das Publikum heute noch in ihren Bann. 1972 kam Mani Matter im Alter von nur 36 Jahren bei einem Autounfall ums Leben.
Der Dokumentarfilm nähert sich dieser faszinierenden und komplexen Persönlichkeit und zeigt das Spannungsfeld, in dem er lebte: zwischen einem bürgerlichen Leben und seiner künstlerischen Existenz. Aussagen von Angehörigen ergänzen die zahlreichen Interviews mit Freunden und Musikern von damals.

Neben Mani Matter wirken im Film von Friedrich Kappeler unter anderen auch Emil Steinberger, Polo Hofer, Kuno Lauener, Franz Hohler, Urs Frauchiger, Tom Hofmann sowie Helene und Meret Matter mit.

Eine SRF Kinokoproduktion aus dem Jahr 2002.