Von mutigen Menschen in schwierigen Zeiten

75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkrieges blickt SCHWEIZWEIT zurück in eine düstere Zeit, in der es auch Lichtblicke gab: Mutige Bürger, die sich der offiziellen Linie widersetzten, um Verfolgte zu retten.

1942 verschärfte die Schweiz ihre Flüchtlingspolitik erneut. Mehrere Tausend Flüchtlinge, vorwiegend jüdische, wurden an der Schweizer Grenze abgewiesen. Der Unternehmer und ehemalige Pfarrer Johannes Czwalina hat im Schweizer Grenzdorf Riehen eine Gedenkstätte wider das Vergessen errichtet.

Moderatorin Nina Mavis Brunner spricht mit dem Initiator des Mahnmals und führt an schicksalsträchtige Schauplätze im Grenzgebiet.