Familie Sandi ist zuckersüss

Wie viele seiner Zeitgenossen musste Abraham Schann aus dem Unterengadin im 19 Jahrhundert seine Heimat verlassen. Er wurde Zuckerbäcker in Norditalien. Als er zurückkehrte, hatte sein Name mit «Sandi» einen italienischen Touch erhalten.

Frau hält Zettel mit Familiennamen in die Kamera.
Bildlegende: Der Name Sandi hat einen italienischen Touch. Colourbox/Collage

Autor/in: daue, Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Martin Graf