Gross und schwer

Den Beel gab es schon in der Bibel. Er war der Gott von den Babyloniern, sehr gross und gefrässig. Der Ausdruck wird teilweise heute noch im Emmental verwendet und meint damit gross und schwer. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde im Bernbiet aus dem «l» ein «u», deshalb ist heute vom «Beeu» die Rede.

Schwarze Tafel mit dem Wort beeu.
Bildlegende: Nicht alle Oberemmentaler kennen den Ausdruck «Beeu». colourbox/SRF

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Christian Schmutz