«I liebe di»: Ist das Schweizerdeutsch?

Die Liebeserklärung «I lieb di» ist im Schweizerdeutsch relativ neu. Inzwischen hat sie sich in unserem Wortschatz aber eingebürgert. Früher drückte man seine Liebe eher mit den Worten «I ha di gärn» oder «I ha di sehr fescht gärn» aus.

Ein kleines Schild mit den Worten «Ich liebe dich».
Bildlegende: Symbolbild. colourbox

«küsse» mit «k» geschrieben ist ebenfalls relativ neu im Schweizerdeutsch. Hingegen gibt es schon lange das Dialektwort «chüsse». «Chuss» für Kuss wurde auch früher eher selten verwendet. Verbreiteter waren regionale Varianten wie «Müntschi» oder «Schmutz».

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Christian Schmutz