Ort mit reichlicher Nahrung

«Schnabel-Weid» ist vergleichbar mit dem Wort «Augen-Weide». Mit dem Wort Weid ist das Verb weiden gemeint, auch fressen oder grasen oder etwas geniessen - zum Beispiel ein Genussmittel, ein Leckerbissen. Mit Schnabel ist der Mund gemeint.

Tafel mit dem Wort Schnabelweid.
Bildlegende: Eine Schnabelweid bedeutet gutes und genügend zu essen, für Mensch und Tier. colourbox/SRF

Schnabelweid brauchte man dann auch als Orts- oder Flurname.

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Christian Schmutz