Rüdisühli oder Ulrich, der Sohn des Rudolf

Rüdisühli kommt in der deutschen Schweiz in zwei Schreibvarianten vor, einmal mit und einmal ohne h, also Rüdisüli. Mit der Aussprache «Rüedisüeli» ist für Hans-Peter Schifferle vom Idiotikon die Deutung leicht und klar: Es ist ein Vatername im Genitiv, also Rüedis Üeli.

Konturen einer Frau, die eine Visitenkarte mit dem Namen Rüdisühli zeigt.
Bildlegende: Der Familienname Rüdisühli ist wahrscheinlich in Frümsen/Sennwald im St. Galler Rheintal entstanden. Colourbox

Moderation: Christine Gertschen, Redaktion: Markus Gasser