Von Bishkek in Kirgistan nach Kashgar und Hotan in China

Von schlauen Unternehmern, pragmatischen Politikern, fantastischen Pferdetrekkings, fleissigen Strassenbauern und sinnlichen Seidenmachern

Peter Gysling nimmt das Fernsehpublikum mit auf ein grosses Abenteuer: Er bereist eine der Nordrouten der Seidenstrasse, von Venedig nach Xi‘an. Die sechste Etappe führt von Bishkek in Kirgistan nach Kashgar und Hotan in China.

Schlauer Unternehmer

Askar Salymbekov leitet das grösste Firmenimperium in Kirgistan. Der pfiffige Gründer und Besitzer führt Peter Gysling durch seinen Dordoi-Markt in Bishkek, einen der weltgrössten Bazare. Bishkek war und ist ein bedeutender Handelsumschlagsplatz zwischen Zentralasien und Chinesen.

Pragmatische Politikerin

Rosa Otunbajeva ist das, was die meisten Politiker nicht sind: pragmatisch, weise und fähig, das Amt freiwillig wieder abzugeben. Die ehemalige Übergangspräsidentin Kirgistans (2010 - 2011) empfängt Peter Gysling zum Brunch und spricht sympathisch und offen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ihres Landes.

Fantastisches Pferdetrekking

Eines der Erfolgsmodelle für die Landbevölkerung Kirgistans ist der Community-Based Tourism CBT. Die Fernsehcrew erlebt auf einem 2tägigen Pferdetrekking in der Region um den Song Kol See das Highlight der Reise: die herzliche Gastfreundschaft der Jurtenfamilie von Talaibek Saralajev auf dem Kilemche Jailoo, den Genuss frischer Stutenmilch und den unvergesslichen Ritt durch die fantastische Berglandschaft Kirgistans.

Fleissige Strassenbauer

Peter Gysling begleitet einem Lastwagenfahrer auf der modernen Seidenstrasse Richtung Torugart Pass, zwischen Kochkor und At-Bashy. Dort bauen chinesische Arbeiter die alte Lotterstrasse zum legendären Torugart-Pass aus zu einer asphaltierten Schnellstrecke nach Kashgar. Der kirgisische Bauleiter spricht offen über die Neigung seiner Landsleute, lieber in Jurten die Landwirtschaft zu pflegen als im Akkordlohn die neue Seidenstrasse zu verwirklichen.

Vielseitiges Kashgar

Die Oasenstadt Kashgar war immer schon ein Knotenpunkt der Seidenstrasse. Peter Gysling erkundet die Stadt im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang auf einem der beliebten E-Bikes: die futuristische Yuexing Shanghai Town, wo das moderne chinesische Kashgar entsteht; die uigurische Altstadt; und auch den traditionellen Sonntagsmarkt der Schaf- und Viehzüchter. Der anpassungsfähige Kleinunternehmer Nizamidin Zaydin zeigt dem TV-Team, wie er es schafft, die nachbarschaftliche Handelstradition aufrecht zu erhalten.

Sinnliche Seide

Den Mythos Seide erlebt Peter Gysling in Hotan, der Wiege der chinesischen Seidenproduktion. Der Reporter besucht die Familie von Maitituoheti Abudulla, dessen Familie auch heute noch in liebevoller Handarbeit im Hinterhof Atlasseide herstellt - vom Spinnen über das Färben bis zum Weben. Das eigene Züchten der Seidenraupen lohnt sich heute allerdings nicht mehr, den Rohstoff kauft Abudulla ein.