Sterbende Schatten

13, Folge 4

Video «Silent Witness – Sterbende Schatten» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Der vierte Teil der 13. Staffel von «Silent Witness» ist hoch dramatisch: Ein Student begeht Selbstmord, und während Nikki und Harry auf dem Universitätsgelände ermitteln, wird der Campus von einem Amokläufer heimgesucht. Die Situation eskaliert.

Der Student Jason Renfrew (Robert Bertrand) begeht auf dem Campus Selbstmord. Das ruft Leo (William Gaminara) und sein Team auf den Plan. Schnell wird klar, dass das Opfer unter den Mobbingattacken seiner Kommilitonen zu leiden hatte. Eine weitere Entdeckung lässt den Fall aber in anderem Licht erscheinen: In Renfrews Schliessfach entdecken die Ermittler eine Pistole sowie scharfe Munition, und Harry (Tom Ward) findet in seinem Magen eine Kamerakarte mit Fotos von Klassenkollegen. Wollte Jason sich an seinen Peinigern rächen?

Während Nikki (Emilia Fox) und Harry auf dem Schulgelände nach weiteren Hinweisen für mögliche Beweggründe von Jasons Tat suchen, sind Schüsse zu hören. Ein Amokläufer schiesst scheinbar ziellos auf Studenten, Panik bricht aus. Nikki und Harry sind im Universitätsgebäude eingesperrt. Sie helfen, so gut es geht, und verarzten Verletzte, unter anderem den tödlich verwundeten Matt Frisk (Joe Marsh), der offenbar einer von Jasons Peiniger war. Die Polizei unter Hauptkommissarin Somerville (Anna Chancellor) versucht währenddessen, die Lage so rasch wie möglich in den Griff zu kriegen. Doch die Situation eskaliert immer mehr.