Acht-Stunden-Reportage vom Nachtrennen 1947 im Hallenstadion

Sieben Reporter von Radio Beromünster standen in der Nacht auf den 16. März 1947 im Einsatz. Im Zürcher Hallenstadion massen sich beim Zweier-Mannschaftsfahren während acht Stunden die besten europäischen Radfahrer. Ausdauer war auch bei den Reportern gefragt.

Zwei Radfahrer auf einer Rennbahn.
Bildlegende: Hugo Koblet (hier in einer Aufnahme von 1957) war einer der Schweizer Hoffnungsträger beim Nachtrennen von 1947 im Zürcher Hallenstadion, schied aber nach einem Sturz aus. ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Die Aufnahme von 1947 vom Nachtrennen im Zürcher Hallenstadion ist eine von vielen Audio-Trouvaillen im Archiv vom Schweizer Radio. In der 70-jährigen Reportage teilen sieben Reporter die achtstündige Berichterstattung untereinander auf. Ein paar Ausschnitte dokumentieren ein lange und für Radsportfans spannende Nacht.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Bea Schenk