Afrika im Umbruch - Teil 4

In den 1960-er Jahren haben sich viele afrikanische Staaten von der Kolonial-Herrschaft befreit. Dank der neu erlangten Unabhängigkeit, konnten die Menschen nun abstimmen und wählen. Doch viele von ihnen konnten weder lesen noch schreiben.

In einer seiner Sendungen erzählte René Gardi davon, welche Auswirkungen der im damaligen Afrika weit verbreitete Analpabetismus auf Wahlen und Abstimmungen hatte.

Reiseschriftsteller René Gardi kannte den afrikanischen Kontinent wie kaum ein anderer. Er hat Afrika von Nord bis Süd und von West bis Ost bereist. Zurück in der Schweiz, berichtete er im Schulfunk von Radio Beromünster regelmässig über seine Erfahrungen mit Land und Leuten.

Autor/in: René Gardi