Beromünster - 1968: Die 68er-Bewegung

1968: In den USA werden gleich zwei politische Hoffnungsträger ermordert. Im April wird der schwarze Bürgerrechtler Martin Luther King in Memphis Opfer eines Attentats. Im Juni wird Robert F.

Kennedy, der für die Demokraten im Wahlkampf für die amerikanische Präsidentschaft aktiv ist, in Los Angeles erschossen.

In diesem Jahr beginnt auch die sogenannte 68-er Bewegung. In verschiedenen Ländern gehen junge Menschen auf die Strasse, demonstrieren gegen Kriege und für neue Gesellschaftswerte.

Moderation: Daniel Hofer, Redaktion: Daniel Hofer