«Blueme und Unkrut i euisere Sproch» (2/3)

Was heute die Schnabelweid auf DRS 1, war 1950 die Sendung «Blueme und Unkrut i euisere Sproch». Dabei ging es um die Schönheit und Unterschiede der Schweizer Dialekte. Germanist und Dialektologe Rudolf Suter wollte zur Pflege der Mundart motivieren.

Rudolf Suter unterhält sich mit Dr. Guggenbühl über die Schweizer Sprachvielfalt. Jeder Dialekt sei wertvoll, ist man sich einig. Trotzdem gibt es häufig eine Wertung. Der eine Dialekt wird dem anderen vorgezogen. Es sei aber nicht richtig, wenn man sich über bestimmte Dialekte abschätzig äussere. Dass wir in der Schweiz verschiedene Sprachen sprechen, sei doch auch ein Ausdruck vom Föderalismus, kommen die beiden zum Schluss.

Erstsendung: 12. März 1951.