«Blueme und Unkrut i euisere Sproch» (3/3)

In den 1950-er Jahren setzte sich Radio Beromünster in der Sendung «Blueme und Unkrut i euisere Sproch» mit der Mundart auseinander. Rudolf Suter und Dr. Guggenbühl sprachen unter anderem über die mangelnde Dialektpflege.

Was heute die Schnabelweid auf DRS 1, war 1950 die Sendung «Blueme und Unkrut i euisere Sproch». Dabei ging es um die Schönheit und Unterschiede der Schweizer Dialekte. Germanist und Dialektologe Rudolf Suter und Dr. Guggenbühl teilten damals die Meinung, dass der Schweizer Dialekt zu Hause zu wenig gepflegt werde. Die eigene Mundart werde in der Erziehung vernachlässigt, was zur Verwilderung der Dialekte führe.

Erstsendung: 12. März 1951.