Bühnendeutsch statt Mundart

«Sinerzyt» war alles besser! Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Früher war vieles aber ganz sicher anders. So auch auf Radio Beromünster. Es gab keine Sendungen auf Mundart, alle wurden in hochdeutsch ausgestrahlt. Rosemarie Wolf erinnert sich.

Moderatorin Rosemarie Wolf 2002 im Studio von DRS Musikwelle.
Bildlegende: Moderatorin Rosemarie Wolf 2002 im Studio von DRS Musikwelle. SRF

Als Ansagerin hat Rosemarie Wolf vor den Mittagsnachrichten auch die Gratulationen präsentiert. Im reinen Bühnenhochdeutsch, wie das von der Programmleitung gewünscht wurde.

Sie gibt Beispiele dafür, wie das damals getönt haben muss. Die gewählte Sprache distanzierte die Ansagerin vom Publikum, meint Rosemarie Wolf heute. Dafür hatte man «sinerzyt» mehr Zeit, den einzelnen Jubilarinnen und Jubilaren zu gratulieren.

Autor/in: Rosemarie Wolf