Das IKRK 1945: Apell für Liebe und Hilfeleistung

«Das Internationale Komitee vom Roten Kreuz in Genf möchte ein kurzes Wort an sie richten in diesem ungeheuren Augenblick der Geschichte». Diese Worte stammen aus einer Sendung von Radio Beromünster vom 9. Mai 1945. Dieser «ungeheure Augenblick» bezieht sich auf das Ende des Zweiten Weltkriegs.

Schwarz-Weiss Fotografie von einem grossen Saal, in mehreren Reihen viele kleine Boxen stehen.
Bildlegende: Der Nachrichten- und Suchdienst des IKRK in Genf für Kriegsgefangene während des 2. Weltkriegs. IKRK

Zum heuten Weltfriedenstag der UNO blickt SRF Musikwelle im «Sinerzyt» zurück in die Vergangenheit. Mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die Hoffnungen auf dauerhaften Frieden genährt.

Am 9. Mai 1945, einen Tag nach der Kapitulation Deutschlands, spricht Carl Burckhardt über Radio Beromünster zur Schweizer Bevölkerung. Der damalige Präsident des Internationalen Roten Kreuzes mahnt dazu, Liebe und Hilfe aufrechtzuerhalten, in einer Welt, die von Hass an den Rand des Abgrundes geführt wurde.

Moderation: Christian Klemm, Redaktion: Christian Salzmann