Der grosse Brand von Glarus 1861

In der Nacht vom 10. auf den 11. Mai 1861 brannte die Stadt Glarus komplett ab. Bei der Gedenkfeier zum 100. Jahrestag des verheerenden Brandes war Radio Beromünster dabei. Historiker Kaspar Freuler erzählte von der Brandnacht. Im Hintergrund: das Sturmgeläut der Glarner Kirchenglocken.

Der Brand von Glarus vor 150 Jahren legte die Stadt in Schutt und Asche. Über Nacht wurden mehr als 2200 Menschen obdachlos. Diese Katastrophe bewegte Menschen im In- und Ausland. Sie spendeten Waren und Bargeld.

Über die damalige Solidaritätswelle berichtet Journalist und Publizist Walter Hauser in seinem aktuellen Buch «Stadt in Flammen».