Der Meilen-Weltrekord von Roger Bannister

Eine englische Meile misst 1609,34 Meter. In der Leichtathletik gilt sie als längste Mittelstrecke. Als erster Mann lief Roger Bannister die Meile unter vier Minuten. Das war 1954.

Roger Bannister mit der Stoppuhr, die 1954 seinen Meilen-Weltrekord festgehalten hat. Die Aufnahme entstand 2004, als das Pembroke College in Oxford den 50. Jahrestag vom historischen Weltrekord feierte.
Bildlegende: Roger Bannister mit der Stoppuhr, die 1954 seinen Meilen-Weltrekord festgehalten hat. Die Aufnahme entstand 2004, als das Pembroke College in Oxford den 50. Jahrestag vom historischen Weltrekord feierte. Reuters

Der Meilen-Weltrekord wird seit 1792 geführt. 1931 lief ein Franzose die Strecke in der sensationellen Zeit von 4 Minuten und 10 Sekunden. Die Amerikaner waren tief beeindruckt und kreierten ein neues Wort: Dream Mile. Mit dem Begriff Traum-Meile tauchte auch die Frage auf: wird es wohl je einem Menschen gelingen, die Meile - ohne Motorkraft und fremde Hilfe - in weniger als vier Minuten zurück zu legen?

Ja, es war möglich. Den Beweis dafür erbrachte 1954 der britische Arzt Dr. med. Roger Bannister. Er lief die Meile in 3 Minuten, 59 Sekunden und 4 Hundertstel-Sekunden. Die Schallmauer war durchbrochen.

Sepp Renggli erinnert sich im «Sinerzyt» an den grossartigen Rekord, den Roger Bannister in Oxford aufgestellt hatte. Auf die Frage, wie ein solcher Exploit möglich gewesen sei, antwortete Bannister im schönsten Oxford-Englisch.

Autor/in: Sepp Renggli