«Der Vater ist's»

1782 schrieb Goethe die Ballade «Der Erlkönig». Vermutlich den meisten bekannt sind die Textzeilen «Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind».

Knapp 200 Jahre später, 1971, nahm sich der sprachverspielte Kabarettist César Keiser den Erlkönig zu Herzen und machte daraus die Nummer «Der Vater ist's».

«Der Vater ist's» von Cés Keiser und Margrit Läubli aus «Opus 7» (1971)

Redaktion: Jill Esther Keiser