Die kindliche Angst vor einem Banküberfall

Pater Ludwigs Familie wohnte in Maienfeld in einer Mietwohnung, direkt oberhalb der Bank. Den jungen Rudolf Ziegerer plagte deshalb eine grosse Angst, dass eines Nachts eine Räuberbande in die Bank einbrechen würde.

Zwei Buben und zwei Mädchen an einem Schulpult.
Bildlegende: Rudolf Ziegerer (2.v.l.) 1960 in der Schule zusammen mit Koni, Ella und Ruth. zvg

Als Pater Ludwig ein Bub war, ging er Streitereien lieber aus dem Weg. Er erinnert sich an einen Streifzug mit anderen Jungs, bei dem eine Scheibe eines Weinberghäuschens in die Brüche ging. Deswegen plagten ihn lange grosse Gewissensbisse. Als Leseratte liebte er die Zurückgezogenheit.

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Daniela Huwyler