Die Landi 1939: ein voller Erfolg

Die Schweizerische Landesausstellung Landi fand vom 6. Mai bis 29. Oktober 1939 in Zürich statt. In dieser Zeit brach der Zweite Weltkrieg aus. Die Landi stand deshalb im Zeichen der Geistigen Landesverteidigung.

Das Landidörfli von 1939 am Zürichhorn, Luftbildaufnahme.
Bildlegende: Das Landidörfli von 1939 am Zürichhorn. wikipedia/Walter Mittelholzer

Nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges rechneten einige mit dem vorzeitigen Ende der Landi. Doch die Tore der Schweizerischen Landesausstellung blieben offen, auch nach der ersten General-Mobilmachung vom 1. September 1939.

Die Ausstellung sollte den Zusammenhalt der Eidgenossen und der «geistigen Landesverteidigung» fördern. An der Landi waren die Besucherinnen und Besucher denn auch umgeben von einem Heer von Schweizer Soldaten.

Von diesen berichtete 1939 auch Reporter Arthur Welti in seinem Stimmungsbericht für Radio Beromünster.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Pia Kaeser