Die Sportsprache im Wandel der Zeit

«Ich habe Journalisten nie gemocht und sie in allen meinen Büchern sterben lassen.» Diesen Satz zitiert Sepp Renggli in seinem Beitrag über die Sprache der Sportjournalisten. Die hat sich im Laufe der Zeit enorm verändert und wurde vom Publikum häufig kritisiert.

Porträt von Sepp Renggli, aufgenommen 1968.
Bildlegende: Porträt von Sepp Renggli, aufgenommen 1968. SRF

«Je moderner der Schweizer Sportjournalismus wird, desto häufiger übernimmt Kauderwelsch das Kommando», meint Sepp Renggli. Bei den Beispielen, die er nennt, ist der Einfluss der englischen Sprache im Bereich Sport hörbar. Kinder sind Kids, Spieler sind Jungs, der Schweizerische Skiverband heisst Swiss Ski, die Radfahrer biken usw.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Sepp Renggli