Eine Flasche Fendant auf 8000 m.ü.M.

Wahrhaft hoch hinaus wagte sich 1985 ein DRS-Reporterteam. Ausgerüstet mit der damals modernsten Technik, unternahmen sie den Aufstieg auf den Xixabangma in Tibet und kamen dabei hörbar ausser Atem.  

8000er in Tibet «Xixabangma».
Bildlegende: 8000er in Tibet «Xixabangma». Wikipedia/Swinelin

Wahrscheinlich wären die Aufnahmen, die während dieser Expedition entstanden, mit den heutigen digitalen Geräten gar nicht mehr zu bewerkstelligen. Ab einer gewissen Höhe würden diese wohl einfach den Geist aufgeben.

Nicht so beim damals hypermodernen Mini-Nagra. Dabei wurde noch nach alter Schule mit Tonband aufgezeichnet.

Um den 8000 er zu bezwingen, waren DRS-Reporter Henrik Rhyn und seine Kollegen allerdings auf die eigene Muskelkraft angewiesen.

Zur Belohnung nach der ganzen Strapaze, gönnten sie sich dann einen guten Tropfen Weisswein. Dies wird wohl die einzige Fendant-Flasche gewesen sein, die jemals auf 8000 m.ü.M. genossen wurde.

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Henrik Rhyn