Frauen in der Volksmusik

Bis Mitte des letzten Jahrhunderts waren aktive Frauen in der Volksmusik eher rar. Zu den wenigen gehörte zum Beispiel die Oberaargauerin Emma-Hofer Schneeberger. Mit ihren tiefgründigen und bodenständigen Gedichten und Liedern hat sie vielen aus dem Herz gesprochen.

Vier Frauen auf der Bühne mit Akkordeon, Klavier und Bass.
Bildlegende: Heidi Wild, Nelly Leuzinger, Lydia Sprecher (v.l.n.r.) und Annemarie Knechtle (am Bass). zvg

Virtuosität und das gefühlvolle Spielen eines Instruments stand bei den Frauen im Vordergrund, die die instrumentale Volksmusik pflegten.

Volksmusik-Redaktorin Katrin Hasler organisierte Ende der 1990-er Jahre öffentliche Radiokonzerte. In der Sendung «Sinerzyt» erinnert sie sich an ein Volksmusikkonzert im Radiostudio Bern, bei dem ausschliesslich Frauen aufgetreten sind. Zu ihnen gehörten Heidi Wild, Nelly Leuzinger und Lydia Sprecher sowie Fabienne und Corinne oder die Geschwister Biberstein.

Konzertaufnahme vom 12. Januar 2002 im Radiostudio Bern

«Frauen in der Volksmusik» - Teil 1

«Frauen in der Volksmusik» - Teil 2

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Katrin Hasler