Freilichtmuseum Ballenberg: Alte Handwerksberufe

Vor rund 35 Jahren feierte das Freilichtmuseum Ballenberg Teileröffnung. In der Region rund um Brienz hat man sich schon im Jahr zuvor auf diesem Moment vorbereitet. Unter anderem wurden per Inserat Handwerker gesucht, die dem Publikum auf dem Ballenberg ihren Beruf demonstrieren.

Im Freilichtmuseum Ballenberg wird bis heute traditionelles Handwerk demonstriert. In der Aufnahme von 2003 schauen zwei Gäste einem Korbflechter bei seiner Tätigkeit zu.
Bildlegende: Im Freilichtmuseum Ballenberg wird bis heute traditionelles Handwerk demonstriert. In der Aufnahme von 2003 schauen zwei Gäste einem Korbflechter bei seiner Tätigkeit zu. Keystone

Das Regionaljournal Bern Freiburg Wallis hat 1977 zwei Handwerker vorgestellt, die sich auf die Eröffnung des Freilichtmuseums Ballenberg vorbereiteten.

Korbflechter

Korbmacher Othmar Leutwyler sprach vom wachsenden Interesse an der Korbflechterei. An seinem Beruf schätze er vor allem, dass man sein eigener Herr und Meister sei, sagte er damals. Am Abend das Resultat seiner Arbeit zu sehen, sei ebenfalls sehr befriedigend.

Spanschachtel-Hersteller

Karl Bühler war 1977 Fachmann für Holzspan-Artikel. In der Radiosendung blickte er einerseits zurück in die Vergangenheit. Andererseits erklärte er die Beliebtheit von Spanschachteln dadurch, dass sie selbst gestaltet und für alles Mögliche verwendet werden können.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Bea Schenk