Fritz Liebrich: Nichts ist tot

Fritz Liebrich war von Beruf Primarlehrer. In seiner Freizeit schrieb er leidenschaftlich gerne Gedichte und Geschichten auf Mundart: Form vollendet, sprachlich reich. In einer seiner Erzählungen geht es um stille Stunden, die Erinnerungen an vergangene Zeiten wecken.

Fritz Liebrich lebte von 1879 bis 1936 in Basel. Er war nebenberuflich Mundartautor und Dramatiker. Das Gedicht «Nichts ist tot» hat Helli Stehle 1963 auf Radio Beromünster rezitiert.

DRS Musikwelle auf der Suche nach Gedichten

Viele Menschen schreiben gerne Gedichte und fassen Erlebnisse, Beobachtungen oder Erinnerungen in Versform zusammen. DRS Musikwelle sucht solche Gedichte, verfasst von Hörerinnen und Hörern. Wenn Sie zu den Gedichteschreiberinnen und -schreibern gehören, schicken Sie uns das von Ihnen persönlich verfasste Gedicht per Post oder E-Mail mit den entsprechenden Kontaktdaten (Vorname, Name, Wohnort und Telefonnummer). Im Programm von DRS Musikwelle werden einige davon ab dem nächsten Jahr zu hören sein.

Postadresse:
DRS Musigwälle
Gedicht
8042 Züri

E-Mail: drsmusikwelle@srf.ch

Autor/in: Fritz Liebrich